Gemeinschaftspraxis
Dr. med. W. Frank
Dr. med. W. Lenze

Praxis für Chirurgie, Orthopädie, Kinderchirurgie,
Sportmedizin, Chirotherapie, Schmerztherapie /Akupunktur,
Ambulante Operationen und D-Arzt

Anschrift

Gemeinschaftspraxis
Dr. med. W. Frank
Dr. med. W. Lenze
Normannenstr. 4

33647 Bielefeld

Tel.: 0521 / 444 555
Fax: 0521 / 411 659

Sprechstunde

Mo./Di.08:00 - 11:30
15:00 - 17:30
Mi.08:00 - 11:30
Do.08:00 - 11:30
15:00 - 17:30
Fr.08:00 - 13:30

Hallux Valgus


Fußchirurgie

Es gibt viele mögliche Ursachen für schmerzende Füße, wie z. B. Fehlstellungen des Fußgewölbes oder Fehlstellungen der Zehen.

Manche Fußerkrankungen lassen sich mit orthopädischen Schuhzurichtungen behandeln, bei manchen Erkrankungen sind Operationen erforderlich.

Einer operativen Behandlung bedarf z. B. die Hammerzehendeformität mit entzündeten druckschmerzhaften Hautdefekten (Hühneraugen) an den Zehen.

Operativ behandelt werden sollten auch die stark ausgeprägten X-Zehen (Hallux valgus), bei denen es zu einer Schleimbeutelentzündung über dem herausgetretenen Mittelfußköpfchen (dem Ballen) kommt. Außerdem drückt die Großzehe bei fortschreitendem Hallux valgus die benachbarten Zehen in hinderliche schmerzende Fehlstellungen. Die Operation des Hallux valgus wird gelenkerhaltend durchgeführt.

Bei Fersenschmerzen kann ein Fersensporn die Ursache der Beschwerden sein. Auch hier kann ein kleiner operativer Eingriff Linderung bringen. Allerdings sollten vorher andere Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sein.

Der diabetische Fuss bedarf einer regelmäßigen sorgfältigen Beobachtung, um die zur Zeit noch viel zu hohe Amputationsrate bei Diabetikern zu vermindern.
Orthopädische Schuhzurichtungen sind oft erforderlich und manchmal muss rechtzeitig chirurgisch eingegriffen werden, um z. B. entzündete Druckschwielen zu behandeln.

Alle diese Eingriffe sind in minimal invasiver Technik möglich, und zwar ambulant ohne Krankenhausaufenthalt. Sie können frei wählen zwischen einer lokalen Betäubung oder einer Allgemeinanästhesie (Vollnarkose).

Sofort nach dem Eingriff ist das Gehen in einem speziellen Schuh möglich.